Exzessive Polizeigewalt

Es waren schreckliche Bilder, die wir gestern Abend in Piräus sehen mußten. Und nach allen vorliegenden Informationen hatte diese Gewaltorgie weder etwas mit Gefahrenabwehr noch mit sonst etwas rechtfertigendem zu tun.

Offensichtlich haben mitgereiste Bayernfans Euroscheine hochgeworfen. Das mag angesichts der politischen Situation respektlos, arrogant und überheblich sein, ist aber kein Grund für dieses Auftreten der griechischen Polizei im Stadion.

Was wir da erlebt haben war, ob Polizeiuniform oder nicht, ein gewalttätiger Mob, der mit Waffen auf die Zuschauer losgegangen ist. Hier haben Polizisten ihre berufliche Stellung mißbraucht, um ihren Frust ob der Finanzkrise rauszulassen. „Wir zeigen es den Deutschen“, auch wenn es nur Fußballfans sind.

Der deutsche Botschafter in Griechenland sagte zur Halbzeit im Interview bei Sky, daß – gemessen an den zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Informationen und Fernsehbildern – die Beamten hier massiv überreagiert haben.

Hier wurde ein weiteres Kapital deutsch-griechischer Ressentiments geschrieben. Sowohl die UEFA als auch die ECA, deren Präsident Karl-Heinz Rummenigge ist, müssen sicherstellen, daß das nicht wieder passiert.